Neu: Studientage für Pastoren und Pastorinnen der Nordkirche

Studientage für Pastoren und Pastorinnen der Nordkirche

Das komplette Programm der Studientage 2019: pdfggenord_studientage_2019.pdf2.52 MB

Liebe Pastoren und Pastorinnen,
die Studien-Tage sind eine Möglichkeit der Distanzierung vom Alltagsstress in der Gemeinde. Viel zu schnell nimmt der Alltag überhand. Wir rennen To-Do-Listen hinterher, koordinieren und dolmetschen Treffen oder drehen uns in gefühlten Kreisen. Einen Tag raus sein zu können, tut gut.

Kurt Riecke

Häufig sind wir mehr wie Martha, als wie Maria geworden. Es tut dem Glauben und dem Leben gut, neue Momentaufnahmen zu wählen, Impulse aufzunehmen und von der Innen- in die Außenperspektive zu treten. Das Konzept der Studien-Tage will uns rausholen aus der Mitte des Alltags und uns mit hineinnehmen in interessante und lehrreiche Impulse, gute Gespräche mit Kollegen und uns neue Perspektiven für uns, unsere Arbeit und unsere Gemeinde bringen. Gehörtes soll durch den Austausch mit anderen in die eigene Arbeit integriert und für die eigene Gemeinde anwendbar gemacht werden. Die Studien-Tage sind eine Investition in mich – in mein Leben, meinen Glauben und damit auch in meine Gemeinde.

Propst Kurt Riecke
Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Altholstein

 

 

 swen schoenheit

Das Kirchenjahr vergeht rasant, wir gehen von einem Feiertag zum nächsten und müssen ständig liefern. Schnell können wir dabei in Routine verfallen. Für uns als Pastoren und Pastorinnen ist es deshalb wichtig, dass wir immer wieder frische Impulse für unsere Arbeit bekommen. Impulse als Erinnerung und Korrekturhilfen: Wir wurden primär nicht zu Funktionären der Kirche oder religiösen Dienstleistern ausgebildet, sondern haben für unseren Dienst als Theologen, Pastoren und Hirten studiert. Wir haben das Handwerkszeug alle vor mehr oder weniger vielen Jahren erhalten, durch Berufserfahrung zusätzlich viel Neues und Gutes dazugelernt. An unseren Studien-Tagen wollen wir anknüpfen an unsere Rolle als Theologen, Pastoren und Hirten und durch neue Gedankenimpulse tiefer in praktische Felder der Gemeindearbeit einsteigen. Im Hören auf das Wort der Heiligen Schrift und im Austausch mit Kollegen und Kolleginnen im Dienst wollen wir neue Perspektiven gewinnen, Impulse für unseren Arbeitsalltag sammeln und uns gegenseitig ermutigen.

Swen Schönheit
Theologischer Referent der GGE-Deutschland

 

 

 Weise Jochen

Die Studien-Tage drehen sich um 5 G’s, die an jedem Studien-Tag als fester Bestandteil wiedergefunden werden können. Am Vormittag gibt es einen Gedankenimpuls, der uns tiefer informieren, schulen und neue oder ergänzende Blickwinkel und Anstöße geben soll. Darüber hinaus wird ein Schwerpunkt auf Gemeinschaft und das Aufbauen eines starken Netzwerkes mit anderen Pastoren und Pastorinnen gesetzt. Wie können wir zusammen arbeiten, einander unterstützen oder vielleicht einfach zusammen essen und Kaffee trinken. In den Gesprächen soll auch auf meine Arbeit und meine Gemeinde geschaut werden. Dabei darf ich von den Erfahrungen anderer im Plenum oder in einer Gruppe profitieren und lernen. Wir wollen einander beraten und coachen, das Gelernte umzusetzen. Und das letzte G meint Gebet, denn ebenso wichtig wie der Austausch miteinander sind innerhalb der Studien-Tage Zeiten des geistlichen Gebetes. Gemeinsam wollen wir unsere Gemeinden, unseren Beruf, die Berufung und unsere Arbeit vor Gott bringen.

Jochen Weise
Theologischer Leiter der GGE Nord Studien-Tage, 1. Vorsitzender GGE Nord

 

Studientag 1 „Berufung leben – Selbstfürsorge im geistlichen Dienst“, Referentin: Bettina Gundlach

Studientag 2 „Konfliktgespräche mit Mitarbeitern und Leitern“, Referent: Propst Kurt Riecke

Studientag 3 „Macher–Motor–Mentor?“, Referent: Swen Schönheit

Studientag 4: „Beichte“, Referent: Wolfgang Breithaupt

Studienreise: „5 Tage Schweige-Retreat auf dem Betberg“, Leitung: Hanspeter Wolfsberger

Geistliche Gemeinde-Erneuerung Nord e.V.

Friedrich-Ebert-Damm 111
22047 Hamburg

Telefon: 040 229 448 77
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!